KAIRO / CAIRO

Mit einer magmatischen Menschenmasse aus der berstenden U-Bahnstation in einen Autostrom gepumpt, Kanal voller Klamottenbuden, Fast-Food-Ketten, Fake-Marken »abibas« und »Deisel«. Betende Männer zum Muezzinbeat aus knarzenden Lautsprechern, Sockenhändler fliehen vor noch nicht geschmierten Polizisten. Ein vernagelter Eckladen, nervöse Jugendliche vor Bierregalen, eine Dosenkathedrale, Schnapsfantasien: »Johnny Waker«, »Jimmy Bean«.

Kairo, explosionsartig wachsende Metropole, ist eine in-, über- und gegeneinander gewachsenen Bricolage 1000-jähriger Bau- und Kulturgeschichte. Eine Collage aus Reportagen von Marcel Raabe und Filzstiftzeichnungen von Franziska Junge am Vorabend des »Arabischen Frühlings«. Lesung und Screening der Bilder am Dienstag, 12. Mai 2015, 20.00 Uhr im Cindeding/Drift, Karl-Heine-Straße 83 in Leipzig.
1 / 18

Kairo. Archive des Urbanen. Leipzig 2015
1 / 3

Login  •  Built with Seedbox